69 Einsätze verlangen von Aktiven viel

| FW Rosenfeld

Rosenfeld. Zu 69 unterschiedlichen und teilweise anspruchsvollen Einsätzen ist die Feuerwehr der Stadt Rosenfeld im vergangenen Jahr gerufen worden.Stadtbrandmeister Fritz-Walter Stoll berichtete vor 180 Feuerwehrkameraden und zahlreichen Rotkreuz-Mitgliedern bei der Versammlung der Gesamtfeuerwehr in Heiligenzimmern von 1385 Einsatzstunden, welche die 166 Aktiven in den sechs Abteilungen 2012 geleistet haben.

Von Klaus May

Stolz ist Fritz-Walter Stoll, auf eine breite Basis in der Wehr bauen zu können. Oft wird nach seinen Worten die Wehr zu technischen Hilfestellungen wie Rohrbruch, Türöffnung und Fahrzeugabsicherung gerufen.

Insgesamt 49 Lehrgänge zu verschiedenen Qualifikationen wurden besucht. Die 254 Mitglieder der Gesamtwehr teilen sich in 166 Aktive, 24 Jugendfeuerwehrleute, neun Mitglieder der Kinderfeuerwehr und 55 Senioren auf. Zum Einsatz kam bereits das neue Mannschaftstransportfahrzeug, und die Kreisverbandsversammlung findet am 13. April in Rosenfeld statt. Fritz-Walter Stoll dankte allen Mitgliedern der Feuerwehr und stellte klar, dass jeder in der Wehr willkommen ist. Vom Einsatz beim Tragschrauberabsturz bei Leidringen berichtete Günther Kopf. Der Wehr oblag es dabei, das Wrack zu sichern.

Aus den sechs Abteilungeb berichteten die Kommandanten von Einsätzen, Übungen und auch geselligen Terminen. In Bickelsberg erwähnte Michael Knöpfle zehn Einsätze, während der Kollege aus Brittheim, Steven Leopold, die Hauptübung in den Mittelpunkt stellte.

Viel geleistet haben die Mitglieder in Heiligenzimmern. Dank 1700 ehrenamtlichen Stunden, so Christoph Huber, wurde der Erweiterungsbau des Gruppenraums fertiggestellt. Sogar 15 Einsätze mit 287 Einsatzstunden leisteten die 32 Aktiven in Leidringen, sagte Gerd Vöhringer.

Gerd Ziegler von der Kernstadtabteilung Rosenfeld dankte vor allem den auswärtigen Mitgliedern, die bei Einsätzen am Tag mitwirken. 44 Termine standen auf dem Dienstplan, und gerne erinnere man sich an das 150. Jubiläum. Seinen letzten Bericht gab Robert Fischer aus Täbingen mit den Themen Sternwanderung und Feuerwehrtag. Die Aufgabe hat nun Steffen Schatz übernommen.

Von einer regen Aktivität berichtete auch der Raumschaftsvertreter für die Altersabteilung. Klaus Schellhamme. Von der Jugendfeuerwehr berichtete Martin Kopp Interessantes: Er informierte über 17 Übungen und die alle zwei Wochen stattfindenden Übungsabende. Neu ist die Kinderwehr. Neun Kinder treffen sich, vor allem zu geselligen Treffen, so Thomas Traub.

Von einem "Dienst am Bürger und Hilfe in persönlichen Notlagen" sprach Bürgermeister Thomas Miller. Er kündigte wieder Jahreskarten fürs Sofienbad für die Aktiven an und informierte über die Erstellung des neuen Bedarfsplanes. Er dankte auch Heinz Keller für treuen und geschätzten Dienst für die Gesamtwehr.

Rosenfeld (may). Viele Feuerwehrkameraden sind bei der Hauptversammlung der Gesantwehr für langjährigen Dienst in den sechs Rosenfelder Abteilungen geehrt worden. Seit zehn Jahren sind Sebastian Haage, Paulo Kollmann, Dennis Merz, Steven Schmidt, Volker Utz und Fabian Busch bei der Feuerwehr aktiv, seit 20 Jahren Markus Etter, Bernd Faiß, Jürgen Link und Alexander Schmiauke. Die Ehrung für 25 Jahre ging an Gerd Oehrle, und seit 30 Jahren sind Karl-Eugen Leopold, Rainer Stoll, Wolfgang Fuoß und Ralf Keller mit dabei. Für 40 Jahre Feuerwehrdienst wurde Manfred Knöpfle geehrt.

Quelle: Schwarzwälder Bote

Zurück
Hauptversammlung.jpg