Abteilungsversammlung Heiligenzimmern

| FW Rosenfeld

Rosenfeld-Heiligenzimmern (may). Zu 19 Einsätzen mit unterschiedlichen Herausforderungen ist die Feuerwehr Heiligenzimmern im vergangenen Jahr gerufen worden. Mit dem neuen Fahrzeug HLF10 hat sich die Einsatzabteilung vertraut gemacht.

In den Vordergrund seines Berichts stellte Abteilungskommandant Christoph Huber den Dank an die gesamte Abteilung für die geleisteten Dienste. Zu einer Mannschaftsstärke mit 41 Mann sei die Abteilung herangewachsen, wobei sich darunter drei Frauen befänden. Die 19 Einsätze verteilten sich laut Huber auf die ganze Stadt: Feueralarme, Brandmeldealarme, technische Hilfe und Umweltgefahren. 18 Übungen fanden statt, darunter auch Übungen mit den Kollegen aus Gruol oder der Patenwehr in Leidringen. Da die Mannschaft so groß ist, wird im neuen Jahr in zwei Gruppen geübt. Viele Zuschauer kamen zur Herbstübung an die Klostermühle. Bei einer Schauübung bei der Feier zu 150 Jahren Stadtbrand Rosenfeld war die Heiligenzimmerner Mannschaft dabei. Die Kameradschaft wurde ebenfalls gepflegt. Paul May organisierte einen dreitägigen Ausflug in mehrere bayerische Städte.

Über die Jugendarbeit berichtete Manuel Schäfer, wobei acht Jugendfeuerwehrmitglieder betreut werden. Es werde gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz geübt. Eine Stempelstelle am Radtag sei übernommen worden.

Gut betreut werden die fünf Mitglieder in der Alterswehr von Klaus Schellhammer. Ausflüge, Versammlungen und Kameradschaftsabende gehören zum Jahresprogramm. Mit vielen Details und etlichen Bildern ergänzte Schriftführer Gunar Huber die Berichte und erzählte vom Besuch in Kindergarten und Grundschule. Nicht einfach hatte es an diesem Abend Kassenchef Chris Hafner: In seinem ersten Berichtsjahr musste er gleich ein Defizit aus 2018 vorstellen. Die Kassenprüfung übernahmen Klaus Schellhammer und Paul May.

Ortsvorsteher Rolf Kotz blickte auf die vergangenen zehn Jahre zurück, erinnerte an die vielen Baumaßnahmen und die Fahrzeugbeschaffung und zeigte auf, dass sich die Mannschaftsstärke in seiner Amtszeit fast verdoppelt habe. Die Mannschaft bedankte sich beim scheidenden Ortsvorsteher mit einem Geschenkkorb. "Auf die Heiligenzimmerner kann man sich verlassen", so die lobenden Worte des Gesamtkommandanten Günter Kopf. Er dankte dafür, dass es eine weitere Abteilung zum Einsatz für technische Hilfeleistung gibt mit guter Tagesverfügbarkeit.

An diesem Abend wurden befördert: zum Oberfeuerwehrmann Samuel Bisinger, Chris Hafner, Stefan Lohrmann, Leon May, Denis Rauch und Jannik Sauer. Zum Löschmeister wurde Manuel Schäfer ernannt und zum Hauptlöschmeister Achim Blocher. Christoph Huber kündigte abschließend an, dass der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) bis Jahresende erwartet wird und eine Gruppe an den Prüfungen zum Leistungsabzeichen teilnimmt. Dank galt seinen Stellvertretern Jakob Lohrmann und Manuel Schäfer und den Gerätewarten Marian und Leander Eger. Gerhard Grupp wiederum gab den Dank der gesamten Mannschaft an die Kommandanten zurück.

Bild und Textquelle Schwarzwaelder Bote

Zurück
Abteilungsversammlung_Heiligenzimmern2019.jpg