Abteilungsversammlung Täbingen

| FW Rosenfeld

Stolz ist Markus Amann, Kommandant der Feuerwehrabteilung Täbingen, dass die Mannschaftsstärke mit 24 einen neuen Rekord erreicht hat. Die Täbinger hatten 2018 zwei größere Einsätze.

Rosenfeld-Täbingen. Im vergangenen Jahr traten mit Kathrin Huonker, Jessica Schmid, Micha Keck, Julian Birk und Marvin Buck fünf neue Mitglieder der Abteilung bei. Somit konnte laut Amann eine Mannschaftstärke erreicht werden, welche seit Jahren nicht mehr bestand.

In seinem Bericht in der Abteilungsversammlung stellte Amann die beiden Einsätze in den Mittelpunkt. Am 21. August wurde zu einem Großeinsatz gerufen, als der Verdacht des Absturzes eines Gleitschirmfliegers bestand. Gemeinsam mit Nachbarwehren, DRK und Polizei gab es eine umfassende Suche, welche spät am Abend ergebnislos beendet wurde.

Ein weiterer Einsatz fand Ende Oktober statt. In einem Einfamilienhaus musste Wasser aus einem Hauskeller ausgepumpt werden.

Im Schwerpunkt der Übungen, so der Abteilungskommandant, lagen Löschangriffe und Erste-Hilfe-Kurse. Die Täbinger Abteilung probte auch mit Nachbarwehren und in Zugübungen. Auch bei weiteren Terminen half die Feuerwehr im Ort. Viele Gäste besuchten das Feuerwehrfest am ersten Mai. Durch den Übertritt der Jugendlichen zu den Aktiven gibt es derzeit keine Jugendfeuerwehr mehr, wobei Überlegungen bezüglich einer Kinderfeuerwehr laufen.

Die Pflege der Kameradschaft stand auch im vergangenen Jahr im Mittelpunkt. So gab es unter anderem einen Kameradschaftsabend, einen Ausflug und einen Grillabend.

Seit langem plant die Abteilung den Bau eines Schlauchmasten, welcher nun im Frühjahr aufgestellt werden soll. Schriftführer Martin Sautter berichtete über die Arbeit in den drei Ausschusssitzungen.

Die Finanzen der Täbinger Feuerwehrabteilung erläuterte Kassierer Frank Trudel. Von einer erfolgreichen Jugendarbeit berichtete der Feuerwehrjugendbeauftragte Jannik Fischer, wobei jetzt gemeinsam mit den Kollegen aus Leidringen neue Wege gegangenen werden sollen.

Das Ehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre Dienst erhielten Fabian Busch, Volker Fischer, Stefan Holweger, Alexander Huonker, Hans-Georg Meboldt, Martin Sautter, Tobias Sautter, Michael Schatz, Frank Trudel, Thomas Völkle, Christoph Wachendorfer und Markus Amann. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Jannik Fischer befördert. Für außerordentlich guten Übungsfleiß wurde Volker Fischer für null Mal Fehlen geehrt.

Lobesworte kamen von Ortsvorsteher Erhardt Sautter im Rahmen der Entlastung. Zufrieden mit der Feuerwehrarbeit in Täbingen zeigte sich Rosenfelds Gesamtkommandant Günter Kopf. Er lud die Feuerwehrkollegen zur Hauptversammlung am Freitag, 22. März nach Heiligenzimmern ein.

Am Ende der Versammlung bedankte sich Markus Amann beim scheidenden Ortsvorsteher Erhardt Sautter, welcher im Sommer nach der Kommunalwahl sein Amt nicht mehr weiterführt. In den vergangenen 20 Jahren sei die Abstimmung zwischen Ortschaftsverwaltung und Feuerwehr eng gewesen, auch deshalb, weil beide im gleichen Haus untergebracht sind.

"Unter allen vier Abteilungskommandanten", so Markus Amann, "war die Zusammenarbeit zielführend. Und immer konnte die Feuerwehr auf die Unterstützung von Erhardt Sautter bauen."

Text und Bildquelle Schwarzwälder Bote

Zurück
Abteilungsversammlung-Taebingen2019.jpg